Übungen fürs Kiefergelenk

Frau zeigt beim Lachen Zähne und kneift die Augen zu

Anspannung in der Kiefermuskulatur bemerken wir oft so lange nicht, bis Schmerzen entstehen und vielleicht sogar die Zähne und das Kiefergelenk schon geschädigt sind. Unerklärliche Schmerzen in den Nebenhöhlen und im Bereich der Ohren und Schläfen, ständige Verspannungen des Nackens und der Schultern können eine Folge von zu fester Kiefermuskulatur sein. Wer sich wünscht, etwas weniger „verbissen“ im Alltag zu sein, kann es mit diesen Übungen gern mal versuchen (einfach als doppelseitiges Dokument ausdrucken und loslegen):

Mein persönliches Programm für Schmerzfreiheit 

Im Gegenlicht der aufgehenden Sonne macht jemand eine Yogaübung. Dies Stimmung ist friedlich und warm.

Meine Arbeit als Osteopathin erfordert körperliche Leistungsstärke. Damit ich selbst schmerzfrei bin, während ich die Schmerzen anderer behandle, ist sinnvoller Kraftaufbau und gezieltes Haltungstraining wichtig. Da ich täglich einige Stunden an der Liege arbeite, braucht mein Körper auch täglich etwas Zuwendung. 

Mein persönliches Programm:

Öfter eine kleine Yogaeinheit: Ich schwöre auf eine Variante des Morgengrußes, die auf meine persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten ist. Ein genüssliches Dehnen, um die stundenlange vornübergebeugte Haltung wieder auszugleichen. Dauert nur knapp 15 Minuten und kann ich rasch mal dazwischenschieben. Danach fühle ich mich wieder gerade gerückt, im Körper und im Geist. Hierbei hat mir sehr geholfen: https://www.die-yogapraxis.de/

Einmal die Woche zum Cantienica: Das ist ein sehr intelligentes und wirksames Haltungstraining, welches eine mühelose Aufrichtung im Körper ermöglicht. Seitdem ich das regelmäßig mache, benötige ich für langes Stehen oder angestrengte Körperhaltungen an der Liege (und auch im Haushalt oder beim Einkaufen!) keine große Kraft mehr. Ein stabiler Beckenboden und eine gut vernetzte Tiefenmuskulatur sorgen dafür, dass ich mich weniger anstrengen muss und dabei mehr Kraft habe. Außerdem habe ich jedes Mal nach dem Training das Gefühl, dass ich ein paar Zentimeter größer bin und nach Hause fliege. Ich freue mich immer auf das wöchentliche Training bei https://www.cantienica-haltungsleicht.de

Und mindestens zweimal im Monat richtig austoben und danach entspannen: beim Schwimmen und Saunieren. Im Sommer am liebsten früh am Schlachtensee oder in der Krummen Lanke, und wenn das zu kalt ist, dann im Stadtbad Lankwitz, denn die Sauna dort ist klein, aber fein und hat alles, was man braucht. 

Und last but not least: Natürlich lasse ich mich hin und wieder von meiner wunderbaren Kollegin osteopathisch behandeln!